Geschichte und Leitbild

Im Oktober 1983 wurde die Volleyball-Abteilung im Zuge der Fertigstellung der vereinseigenen Turnhalle gegründet. Treibende Kräfte waren damals Raimund Mähringer (auch erster Abteilungsleiter), Frank Lehner und ab Mai 1984 Heinz Müller, der im Besitz einer Übungsleiterlizenz war. Was dann in den nächsten drei Jahrzehnten folgen sollte, konnte sich damals sicherlich keiner vorstellen. Die Volleyball-Abteilung wuchs zur Volleyball-Hochburg im Landkreis Roth heran. Grundlage für die Erfolgsgeschichte sind gewachsene Strukturen in der Abteilungsleitung, zahlreiche engagierte Übungsleiter auch mit Übungsleiterlizenz und der über die Jahre hinweg immer weiter gewachsene Rückhalt im Verein. Kein Wunder also, wenn sich daher der Kreis der Aktiven in der Abteilung schon lange nicht mehr nur aus Spielerinnen und Spielern aus Allersberg, Hilpoltstein oder der Kreisstadt Roth zusammensetzt, längst finden immer wieder auch Volleyballer/innen aus der nahen Oberpfalz oder sogar mit Wohnort Nürnberg den Weg nach Allersberg. Die Heimspiele und ein Großteil des Trainingsbetriebs finden immer noch in der DJK-Halle in der Pyrbaumer Straße statt, die aufgrund eines einmaligen Charakters und der oft lautstarken Unterstützung der Zuschauer für echte "Heimspielatmosphäre" sorgt.

Wechselhafte Geschichte
Die Volleyball-Abteilung kann auf eine sehr wechselhafte Geschichte zurückblicken. Der bisherige Höhepunkt war sicherlich der Aufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Landesliga im Jahr 1993, der damals sogar in der überregionalen Presse für Schlagzeilen („Allersberger Tie-Break Könige: In sechs Jahren viermal aufgestiegen“) sorgte. Zum ersten Mal war eine Allersberger Mannschaft im Spielbetrieb auf bayerischer Ebene vertreten. Spielertrainer Jürgen Ehrensberger war damals die treibende Kraft. Mittlerweile ist man unter der Regie von Abteilungsleiter Frank Blacha im Allersberger Volleyball-Lager wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Nach mehrmaligen Abstiegen und Wiederaufsteigen auf Bezirksebene in den vergangenen zehn Jahren schlagen die Volleyballer um Spielertrainer Christian Hagen ab der Saison 2014/15 wieder in der Bezirksliga auf.

Damen haben aufgeholt
Die Volleyball-Abteilung von heute hat im Vergleich zu den ersten Jahren ein ganz anderes Gesicht. Während früher die Herren eindeutig im Vordergrund gestanden haben, sind es in den letzten Jahren die Damen gewesen, die sich immer mehr in den Vordergrund gespielt haben. Neben den drei Herren-Teams nimmt die Volleyball-Abteilung der DJK Allersberg momentan mit drei Damen-Mannschaften am Spielbetrieb teil. Der ersten Damen-Mannschaft ist sowohl in der Saison 2009/2010 als auch in der Saison 2013/2014 der sofortige Wiederaufstieg in die Bezirksklasse gelungen. Seit 2016/17 schlägt man nun sogar in der Bezirksliga auf. Damit stellt die DJK Allersberg auch im Damen-Volleyball die Nummer 1 im Landkreis Roth. Roth.

Jugendarbeit verstärkt
Auch im Jugendbereich hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Der Abteilung unter Jugendleiter Christoph Frisch ist es gelungen, die Zahl der am Spielbetrieb teilnehmenden Jugendmannschaften deutlich nach oben zu schrauben. Zur Saison 2017/18 werden insgesamt 6 Jugendteams antreten. Besonders die Mädchen haben Erfolge vorzuweisen: so gelang den U12-Mädchen in der Saison 2016/17 die souveräne Meisterschaft in der Bezirksklasse und ein guter sechster Platz bei den mittelfränkischen Meisterschaften. Aktuell wird in allen Altersbereichen versucht, die Basis weiter auszubauen, vor allem beim männlichen Nachwuchs gibt es noch Luft nach oben.

Zukunft im Auge
Dank der Entwicklung der letzten Jahre ist die Volleyball-Abteilung mit ihren rund 120 Mitgliedern eine der größten Abteilungen in der DJK Allersberg geworden. Als Ziel für die nähere Zukunft möchte die Volleyball-Abteilung die über viele Jahre gewachsene Struktur im Herren-, Damen- und Jugendbereich weiter verstärken. Dazu sollen auch die beiden Sportarbeitsgemeinschaften (SAG) mit den beiden Allersberger Schulen beitragen. Willkommen sind deshalb alle interessierten Spieler und Spielerinnen ab einem Alter von ca. 10 Jahren, eine Altersgrenze nach oben gibt es praktisch nicht. Die jeweiligen Trainingstermine und Kontaktdaten zu Ansprechpersonen bei offene Fragen finden sich hier auf der Internetseite.